Personal Trainer St. Gallen / Trainingsblog / Teil 2: Ist die tiefe Kniebeuge schädlich für die Knie? Für den Rücken?

Teil 2: Ist die tiefe Kniebeuge schädlich für die Knie? Für den Rücken?

Die Angaben der Winkelgerade für die Kniebeuge ist etwas mit Vorsicht zu genießen. Hier ein paar Faktoren die da noch mit reinspielen. Wenn wir die größten Kräfte und EMG Werte in verschiedenen Winkelgraden vergleichen wird nicht berücksichtig, dass wir bei einer tiefen Kniebeuge deutlich weniger Gewicht verwenden können, als bei einer halben Kniebeuge. Dies sollte also die Angst vor gröberen Belastungen etwas reduzieren.
 
Die Geschwindigkeit in der wir in die Hocke gehen bzw. die Bewegung abbremsen spielt eine sehr wesentliche Rolle bei der Belastung auf die jeweiligen Strukturen. Wenn wir die Gelenksbelastung geringer halten wollen und dafür maximale muskuläre Aktivierung erreichen wollen, benutzen wir eine langsame Absenkphase und evtl. einen kurzen Stopp in der unteren Position.
 
Abschließend kann man sagen, dass die Kniebeugetiefe nicht für jeden pauschalisiert werden kann und an Zielsetzungen und Vorgeschichte angepasst werden sollte. Was auch sehr wichtig zu verstehen ist, dass unser Körper in der Lage ist auf Belastungen zu reagieren und diese nicht prinzipiell aufs Minimum reduziert werden sollte, sondern gezielt an die eigene Belastbarkeit. Dies ist leider alleine nicht immer so einfach zu bestimmen.